Nährstoffe, Tageskalorien und Ernährungstips

RPC News   •  September 17, 2017

healthy food
W

ie erreiche ich mit einer ausgewogenen Ernährung meine Fitness Ziele?

Gesunde, abwechslungsreiche Nahrungsaufnahme, die Ihre persönlichen Bedürfnisse, wie Tageskalorien, Vitamine und Nährstoffe sowie die körperlichen Betätigungen in Arbeit und Freizeit berücksichtigt, hilft den Körper seine Topform zu finden und ist gleichzeitig Balsam für die Seele. Unsere Personal Trainer achten besonders darauf, dass die Energieversorgung für ein aktives Leben gewährleistet bleibt, alle wichtigen Nährstoffe und Vitalstoffe zugeführt werden damit beim Ziel Muskeltoning eine positive und moderate Stärkung erfolgen kann. Unser Motto: Energetisch und gesund bis ins hohe Alter, mit einer Ernährungsweise, die die Gewichtsreduktion forciert und herzerfrischendem Training, das den ganzheitlichen Kraftaufbau unterstützt.

Ernährungsberatung für aktive Menschen

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung hat in Zusammenarbeit mit den Ernährungsgesellschaften von Deutschland und der Schweiz Richtlinien erarbeitet, die wie folgt lauten: Jeder Mensch sollte täglich rund fünfundvierzig Prozent Kohlenhydrate, dreißig Prozent Fette und fünfundzwanzig Prozent Eiweiß stimmig miteinander kombinieren und verspeisen.

Grundregeln zur Gewichtsreduktion und Definition, der individuelle Verbrauch, die körperlichen Bedürfnisse (zum Beispiel der unterschiedliche Stoffwechsel) und die benötigten Tageskalorien sind in diesen Richtlinien nicht berücksichtigt. Dazu ist es empfehlenswert einen persönlichen Ernährungsplan aufzustellen. Hier ist schon einmal ein Überblick bezüglich genaueren Infos, gerne zeigen Ihnen die Personal Trainer in Berlin oder anderen Locations detaillierte Zusammenhänge auf, die ihre Individuellen Bedürfnisse mit einbeziehen.

• Zuerst betrachten wir den Grundumsatz. Dieser Wert steht für die aufzunehmende Energie im vollkommenen Ruhezustand des Körpers. Dabei werden unter anderem das Alter, das Geschlecht, der Körperbau und der Stoffwechsel berücksichtigt. Außerdem haben Einfluss auf die Berechnung eventuelle Krankheiten, Medikamenteneinnahme oder persönliche Faktoren, wie Stress.

• Dann wird der Leistungsumsatz ermittelt. Dieser setzt sich aus Arbeitsumsatz und Freizeitumsatz zusammen. Also: Welche Arbeit verrichten Sie? Führen Sie einen komplexen Haushalt? Welchen sportlichen Betätigungen gehen Sie nach?

• Vervollständigt wird der Ernährungsplan durch die Ermittlung des Verdauungsverlustes und der nahrungsinduzierten Thermogenese. Die Verdauungsverluste betreffen rund zehn Prozent der Nährstoffe, die unverdaut ausgeschieden werden. Der Begriff nahrungsinduzierte Thermogenese beziehungsweise postprandiale Thermogenese steht für die messbar steigende Körpertemperatur nach der Nahrungsaufnahme. Dadurch verliert der Körper Energie und auch dieser Wert beträgt rund zehn Prozent, abhängig von den verspeisten Lebensmitteln. Zum Beispiel verbrauchen Proteine rund fünfundzwanzig Prozent.

Durch die Ermittlung dieser persönlichen Daten, kann ein Ernährungsplan erstellt werden, der Sie fit und aktiv macht sowie gleichzeitig eine gesunde, dauerhafte Gewichtsreduktion ermöglicht.

Sorgen Sie für ein harmonisches Gleichgewicht

Zahlreiche Diäten liefern dem Körper zu wenig Energie und es entsteht eine Disharmonie. Deswegen ist es sinnvoller, die persönlichen Ernährungsgewohnheiten zu analysieren und dann generell sowie dauerhaft zu verändern. Achten Sie dabei wieder auf Ihr persönliches Körpergefühl, nutzen Sie eine professionelle Ernährungsberatung und verzichten Sie auf zermürbende Diäten, mit Jo-Jo-Effekt. Besser: Muskelstärkung durch ein persönlich angepasstes Sportprogramm und ein dazu passender Ernährungsplan.

Ein paar Ideen, für die gesunde Nahrungsaufnahme

1) Hormone in Ausgleich bringen und Lebensmittel aktiv zur Fettverbrennung nutzen. Der Fettstoffwechsel kann gezielt mit scharfen Lebensmitteln in Schwung gebracht werden. Durch das Capsaicin, der Scharfmacher in Chili und Co, wird die nahrungsinduzierte Thermogenese forciert und die Produktion der Verdauungssäfte angeregt. Die Schleimhäute werden besser durchblutet und es werden vermehrt Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet, was die Seele positiv pusht. Weiterer erwünschter Effekt: Durch den Genuss von scharfen Speisen lagert der Körper weniger Fett ein.

2) Komplexe Kohlenhydrate: Diese gewährleisten eine länger anhaltende Energieversorgung, durch die langsame Verdauung, der Blutzuckerspiegel steigt nur schwach an und die Ballaststoffe sind optimal für die Verdauung. Zu empfehlen sind Vollkornprodukten, wie Nudeln, Reis oder Brot und viel frisches Obst und Gemüse.

3) Ausreichend trinken, den Zucker- und Salzkonsum reduzieren, gesunde Fette verwenden, Proteine in Milchprodukten nutzen, den Fleischkonsum einschränken und Gerichte mit Fisch in den Ernährungsplan integrieren.

4) Die Nahrungsaufnahme abwechslungsreich gestalten. Dadurch erhält der Körper jede Menge Energie, Nährstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Außerdem nehmen Sie sich zum Essen Zeit und genießen Sie es.

Fazit

Ausgewogene Ernährung stärkt Körper, Geist und Seele und ist essenziell für ein aktives, fittes und gesundes Leben. Unser Tipp: Ausprobieren und von dem neuen Lebensgefühl in allen Lebenslagen profitieren.

  • ausgewogenen Ernährung

  • starkes Immunsystem

  • körperliche und mentale Balance

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •